Uelsman N. Jerry (1934)

Jerry N. Uelsmann

Jerry N. Uelsmann

geb. am 11.06.1934 in Michigan, Indiana, USA

Der Photokünstler Jerry N. Uelsmann wurde von der Galerie Stephen Hoffman (Rückseite Bayerischer Hof, Prannerstrasse 5, München) im Jahr 2010 erstmals in Deutschland in einer Einzelausstellung mit Werken aus seinem 50-jährigen Schaffen präsentiert ( 17. April bis 19. Juni 2010)

Jerry N. Uelsmann zählt – ohne Übertreibung – zu den wichtigsten „Surrealistischen Photographen“ des 20. Jahrhunderts.

Jerry Uelsmann’s Arbeiten entstehen in der Dunkelkammer und jede Photographie kann als eine bzw. als seine ganz persönliche Neuschöpfung gewertet werden, da jedes Motiv und jeder Abzug vom vorherigen abweichen kann – und sei es nur in der Überlappung der Negative, die hinterher auf dem fertigen Abzug sichtbar wird.

Text wird fortgesetzt – bitte scrollen


Betrachtet man die ausgestellten Arbeiten der letzten 50 Jahre, so wird klar, dieser Photograph hat die Möglichkeiten der „Digitalen Photographie“ und „Digitalen Bildbearbeitung“, lange vor ihrer Entstehung mit seiner eigenen Technik, mit der „Alchemie der Dunkelkammer“, so Uelsmann, vorweggenommen und perfektioniert.

Alle Werke entstehen in seinem Studio in Gainsville, Florida. Die zunächst perfekt ausgeleuchtete Phototechnik hält „Fragmente der Wirklichkeit“ fest und so steht eine erste Motivauswahl am Anfang eines jeden Werkprozesses – aber bis zum fertigen Abzug ist der schöpferische Weg noch lang und spannend:

denn es handelt sich um außergewöhnliche Bildkompositionen, die erst in der Dunkelkammer zueinander finden. Uelsmanns Aufnahmen werden zu einer schier unerschöpflichen Materialsammlung, die in Form von Negativen weiterverarbeitet werden.

In der Abgeschiedenheit der Dunkelkammer beginnt der eigentliche Werkprozess, in dem Jerry Uelsmann eigenhändig unterschiedliche Motive zu neuen, künstlerischen Bildschöpfungen komponiert und so andere, neue, innere und surrealistische Welten entdeckt.

Dieses künstlerische Vorgehen mit den Materialien der Photographie wurde in den etablierten Prinzipien der Photographischen Lehre kaum ausgebildet, weshalb Jerry Uelsmann bislang einer der wenigen Photograph ist der diese Form der Komposition von Motiv und Licht – ohne Digitale Medien – perfektioniert hat.