Gordon Parks (1912-2006)

Gordon Parks ging als US-amerikanischer Filmregisseur, Fotograf, Schauspieler, Schriftsteller und Komponist von Filmmusik in die Mediengeschichte ein. Er war der erste schwarze Photograph und Filmregisseur, der in Beachtung erhielt.

“You’ve got to insert your own feeling and emotion, and you have to take chances.”

1948 beauftragte ihn das LIFE für die dokumentation der Bandenkriege in Harlem. Er photographierte die Modewelt in Paris und fühlte sich in der  kontroversen Welten photographisch ‚zuhause’.

(Text wird fortgesetzt – bitte scrollen)


copyright: Gordon Parks

 

 

Gordon Parks Photographien vermitteln einen visuellen Dialog zwischen arm und  reich, weiß und schwarz, zwischen Unterschieden. 1958 begann Parks mit der Farbphotographie zu experimentieren.

Es entstanden “multiple exposures“, Collagen und übermalte Photographien. Außerdem verfasste Parks einige Bücher

  • ‘A Choice of Weapons’
  • ‘Voices  in the Mirror’