Steve McCurry (*1959)

 

Steve McCurry

Steve McCurry

(*1950 in Philadelphia, Pennsylvania)

Der US-amerikanische Photojournalist und Photograph Steve McCurry  ist seit mehr als 30 Jahren einer der wichtigsten Reportage-Photographen unserer Zeit.

Nach dem Studium von Film und Geschichte an der Pennsylvania State University arbeitete er zunächst zwei Jahre lang für eine lokale Zeitung, bevor er als freiberuflicher Photograph nach Indien ging, um das Land mit seiner Kamera zu erkunden.

Der National Geographic Photograph kam 1979 nach Afghanistan und lieferte die ersten Photos aus dem damaligen Krisengebiet. Er wurde von afghanischen Flüchtlingen über die Grenze von Pakistan geschmuggelt, während das Land aufgrund der russischen Invasion, für westliche Journalisten geschlossen wurde. Er arbeitete Unerkannt in einheimischer Kleidung der Bevölkerung und mit Vollbart. Als Mudschahed konnte er so den Alltag der Bevölkerung dokumentieren.

Für die weltweit beste veröffentlichte Afghanistan-Photo-Reportage wurde er 1980 mit der Robert Capa Gold Medal ausgezeichnet.

 

  • Text wird unten fortgesetzt (bitte scrollen)

© Steve McCurry

In dem Flüchtlingslager Nasir Bagh gelang ihm 1984 das Portrait eines jungen afghanischen Mädchens mit intensiv grünen Augen. Mit dieser Aufnahme schuf er eine Ikone. Die plakative Wirkung dieses Fotos ist so enorm, dass es im Juni 1985 auf den Titel des National Geographic kam und seitdem unzählige Male gedruckt wurde.

McCurry photographiert an den Krisenherden und Konfliktreichen Regionen der Erde. Er schaut durch das Objektiv ganz genau hin. Er war als Reportage-Photograph im Golf-Krieg, in Beirut, in Kambodscha, auf den Philippinen und beim Zerfall des ehemaligen Jugoslawien. Er war in Indien, Peru und immer wieder in Afghanistan.

Steve McCurry errang zahlreiche Auszeichnungen und wurde mehrmals zum Photographer of the Year gewählt. Seit 2005 ist er Ehrenmitglied der Royal Photographic Society of Great Britain.

 

Liste der Bücher von Steve McCurry

Anthony Bannon (Hrsg.): Steve McCurry, Phaidon Verlag, Berlin 2005, ISBN 0-7148-9464-8 (deutsche Ausgabe)

  • Indien, Prestel, München 2015, ISBN 978-3-7913-8195-4.
  • Magnum, London : Phaidon, 2015, 1. Aufl.
  • Porträts, 2. Ed., McCurry, Steve. – Berlin : Phaidon, 2015
  • Source, McCurry, Steve. – Berlin : Phaidon, 2015, 1. Aufl.
  • Süd-Südost, McCurry, Steve. – Berlin : Phaidon, 2013, Dt. Erstausg., 2. Aufl.
  • Untold, McCurry, Steve. – Hamburg : Edel Germany, 2013, 1. Aufl.
  • Süd-Südost, Phaidon, Berlin 2013, ISBN 978-3-7145-9109-5.
  • Steve McCurry, McCurry, Steve. – Hamburg : Gruner + Jahr, 2012
  • Steve McCurry: Portraits Postcards, London : Phaidon, 2012, 1., Auflage
  • Steve McCurry: The Iconic Photographs, McCurry, Steve. – Berlin : Phaidon, 2012, 1., Aufl.
  • Steve McCurry, Bannon, Anthony. – Berlin : Phaidon, 2011, 1., Auflage
  • The Path to Buddha, McCurry, Steve. – Berlin : Phaidon, 2011, 1., Aufl.
  • Augenblicke, McCurry, Steve. – Berlin : Phaidon, 2009, Dt. Erstausg.
  • Steve McCurry: The Unguarded Moment, McCurry, Steve. – Berlin : Phaidon Verlag GmbH, 2009, 1. Aufl.
  • Steve McCurry: In the Shadow of Mountains, Berlin : Phaidon, 2007, 1. Aufl.
  • Steve McCurry, McCurry, Steve. – Berlin : Phaidon-Verl., 2005, Dt. Erstausg.
  • Looking East, Phaidon Verlag, 2006, ISBN 0-7148-4637-6.
  • The Path to Buddha, Phaidon Verlag, 2003, ISBN 0-7148-4346-6.
  • Sanctuary, Phaidon Verlag, 2002, ISBN 0-7148-4559-0.
  • New York, 11. September, Stuttgart : Dt. Verl.-Anst., 2002
  • New York, 11. September, [Rheda-Wiedenbrück : RM-Buch-und-Medien-Vertrieb [u.a.], 2002, Ungekürzte Lizenzausg.
  • South Southeast, Phaidon Verlag, 2000, ISBN 0-7148-3938-8.
  • Porträts, Phaidon Verlag, Berlin 2000, ISBN 0-7148-9083-9.
  • A night to remember, Frankfurt (Main) : Sony Music Entertainment, [1992]
  • Saints and sinners, Hamburg : BMG Ariola Hamburg, [1991]
  • Monsun, McCurry, Steve. – Freiburg im Breisgau : Herder, 1989
  • Monsoon, 1988.
  • Cher, Hamburg : WEA-Musik, [1988]
  • The Imperial Way, 1985.